colognecut

KONTAKT - IMPRESSUM - AGB

D- 50672 Köln
Werderstr. 21a

Tel: +49 (0) 221- 20477754

Geschäftsführung: Pee Schoettler

Mail: postfach1 (at-zeichen) colognecut.com

Bitte geben Sie diese Email manuell ein.
Aus Schutz vor Spam ist diese Adresse nicht anklickbar.

ANFAHRTSBESCHREIBUNG

mit der Stadtbahn

Haltestelle Friesenplatz Linien 3,4,5,6,12,15
den Ring entlang laufen Richtung Haltestelle >Christophstrasse/Mediapark
bis zur kleinen Brücke gegenüber der Post

Die Brücke überqueren >über die Ampel >Goebenstr. - an der nächsten Ecke Links
> Werderstr. 21a

Haltestelle Christophstrasse/Mediapark Linien 6,12,15

den Ring entlang laufen Richtung >Friesenplatz

bis zur kleinen Brücke gegenüber der Post
Die Brücke überqueren >über die Ampel >Goebenstr. - an der nächsten Ecke Links > Werderstr. 21a

mit dem PKW

A 57 bis zum Ende durchfahren. An der Gabelung rechts >Mediapark.
An der Ampel links >unter der Unterführung durch.
Direkt nach der Unterführung rechts abbiegen >Gladbacherstr.
An der nächsten Ampel rechts >Spichernstr.
Erste Ampel links >Goebenstr.
An der nächsten Ecke rechts >Werderstr. 21a

oder Sie fragen Ihr Navi ;)

Kundenparkplatz vor dem Haus

Impressum für www.colognecut.com

Gemäß § 28 BDSG widersprechen wir jeder kommerziellen Verwendung und

Weitergabe unserer Daten.

Abgrenzung: Die Web-Präsenz ist Teil des www. und dementsprechend mit

fremden, sich jederzeit wandeln könnenden Web-Sites verknüpft, die folglich

auch nicht diesem Verantwortungsbereich unterliegen und für die nachfolgende

Informationen nicht gelten.Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich

deren Betreiber verantwortlich.

Dass die Links weder gegen Sitten noch Gesetze verstoßen, wurde genau ein Mal

geprüft: bevor sie hier aufgenommen wurden.

Solche Links, die zu fremden Webprojekten führen, erkennen Sie daran:

Schriftsymbol, Graphik URL oder durch ein neues Browserfenster.

Verantwortliche Ansprechperson: Pee Schoettler

Anschrift: Werderstr. 21a. 3, D- 50672 Köln

elektronische Postadresse: postfach@colognecut.com

Schnelle elektronische und unmittelbare Kommunikation:

Telefon +49 (o)221- 35547837, Fax +49 (o) 221- 35547839

Beansprucht wird Schutzrecht für colognecut

Urheberschutz und Nutzung

Der Urheber räumt Ihnen ganz konkret das Nutzungsrecht ein, sich eine private

Kopie für persönliche Zwecke anzufertigen. Nicht berechtigt sind Sie dagegen,

die Materialien zu verändern und /oder weiter zu geben oder gar selbst zu

veröffentlichen. Wenn nicht ausdrücklich anders vermerkt, liegen die

 

Urheberrechte für Texte bei: Pee Schoettler, für die Designs (Reiter:

 

Grafik/Design) bei: Cornelia Anders.

Die meisten Illustrationen unterliegen den Urheberrechten von: P. Schoettler

Datenschutz Personenbezogene Daten werden nur mit Ihrem Wissen und Ihrer

Einwilligung erhoben. Auf Antrag erhalten Sie unentgeltlich Auskunft zu den über

Sie gespeicherten personenbezogenen Daten. Wenden Sie sich dazu bitte an:

Pee Schoettler - postfach@colognecut.com

Keine Haftung: Die Inhalte dieses Webprojektes wurden sorgfältig geprüft und

nach bestem Wissen erstellt. Aber für die hier dargebotenen Informationen wird

kein Anspruch auf Vollständigkeit, Aktualität, Qualität und Richtigkeit erhoben.

Es kann keine Verantwortung für Schäden übernommen werden, die durch das

Vertrauen auf die Inhalte dieser Website oder deren Gebrauch entstehen.

Schutzrechtsverletzung: Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines

Ihrer Schutzrechte verletzt wird, teilen Sie das bitte umgehend per Mail mit,

damit zügig Abhilfe geschafft werden kann.

Mail an: postfach@colognecut.com

(Bitte geben Sie diese Emailadresse manuell ein. Aus Schutz vor Spam ist diese

Adresse nicht anklickbar.)

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis:

Die zeitaufwändigere Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter

kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichem oder

 

mutmaßlichem Willen.

Das Impressum gilt auch für folgende  und Social Media Profile:

Facebook: https://www.facebook.com/PeeColognecut


Facebook: https://www.facebook.com/pages/colognecut/199888833427514?fref=ts


Xing: https://www.xing.com/profile/PeeSchoettler



AGB von Pee Schoettler - colognecut

1. Vertragsgegenstand
Komplett- und Teil-Produktionen von Filmen/ Medienprodukten auf Video/ Film etc. mit Ausgabe auf DVD, CD, UDB Stick Internet-Stream, etc. (je nach schriftlicher Vereinbarung). Der Service umfasst Skript, Konzept, Drehbuch, Aufzeichnung, Nachbearbeitung, Schnitt und Ausgabe wie im Vertrag festgelegten Format.
Die Produktion erfolgt ausschließlich zu den nachstehenden Bedingungen, welche mit Auftragsbestätigung, Entgegennahme der Lieferung oder Leistung als angenommen gelten. Abweichende Vorschriften verpflichten colognecut nur, wenn diese ausdrücklich und schriftlich akzeptiert wurden. Auf die AGB von colognecut wird in dem schriftlichen Angebot hingewiesen, mit dem Verweis, wo die AGB zu finden sind (Internetseite colognecut). Sie gelten ab diesem Zeitpunkt. Diese AGB gelten auch für alle zukünftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden. Der Kunde hat eventuelle dritte Rechteinhaber von diesen AGB zu unterrichten und für deren schriftliches Einverständnis zu sorgen.

2. Produktion
Die Produktion eines Filmprojekts erfolgt nach Auftragsbestätigung durch den Auftraggeber (= AG). Als „Kunde“
sollen in diesen AGB ausdrücklich auch Auftraggeber von Dienstleistungen, wie z. B Filmaufnahmen aller Art und deren Nachbearbeitung, weiterhin soll als „Ware“ und „Vorbehaltsware“ ausdrücklich auch die Herstellung von Filmaufnahmen aller Art und deren Nachbearbeitung verstanden werden.
Stehen unsere AGB mit Bedingungen des Kunden oder sonstiger Dritter, die mit uns in Geschäftsbeziehung treten, in Widerspruch, so gehen die AGB von colognecut vor, auch wenn wir denen des Kunden nicht widersprechen.
Als Grundlage für eine Auftragsbestätigung dient ein Angebot, ein Konzept, ein Drehbuch oder ein genauer Ablaufplan mit Kennzeichnung der aufzunehmenden Programmpunkte. Der genaue Umfang des Projekts (Zeit und angeforderte Dienstleistungen) wird in der Auftragsbestätigung beschrieben und ist für beide Seiten, sofern nicht anders schriftlich vereinbart, bindend. Sofern keine bindende Kostenvereinbarung vorliegt, wird die tatsächlich angefallene Arbeitszeit und Leistung nach branchenüblichen Tarifen in Rechnung gestellt. Der Auftrag gilt auch als erteilt, wenn mündlich ein verbindlicher Auftrags-, Abgabe- oder Drehtermin vereinbart wird. Dazu muss dem AG ein Angebot vorliegen. Die Angebotsphase ist mit Abgabe des Angebots und der Beantwortung der Fragen zum Angebot beendet, etwaige nachher anfallende Arbeiten werden in Rechnung gestellt.

3. Urheberrechte
Die Urheberrechte an der Film-Produktion für alle Medien und Vervielfältigungs- und Veröffentlichungs-möglichkeiten bleiben, sofern nicht anders schriftlich vereinbart, bei colognecut. Eigene Vervielfältigungen durch den AG bedürfen der schriftlichen Genehmigung durch colognecut. Jeder Film erhält einen Copyrightshinweis in Form eines kurzen colognecut Logos am Ende des Filmes. Die Verwertungsrechte des AG werden in der Auftragsbestätigung klar definiert, darüber hinausgehende Verwertungen bedürfen einer neuen Vereinbarung. Originalaufzeichnungsbänder bleiben bei colognecut.

4. Musik- und Lizenzrechte, KSK
Sofern nicht durch die Auftragsbestätigung anders schriftlich vereinbart, hat der AG für die nötigen Lizenzrechte Dritter an Musik (z.B. GEMA), Bild, Text (z.B. VG Wort) etc. zu sorgen. colognecut übernimmt nur nach Vereinbarung in der Auftragsbestätigung die Besorgung eventueller Rechte Dritter des im Projekt mit eingebundenen Materials (Musik, Text, Bilder, Grafiken jeder Art etc.). Nur in diesem Falle haftet colognecut für Schadensersatzansprüche eventueller Lizenzinhaber.
Der AG übernimmt anfallende Kosten für die Künstlersozialkasse (ca. 5 % der Gage), sofern nicht anders schriftlich vereinbart, direkt. Übernimmt colognecut die Abwicklung mit der KSK, werden die Kosten dafür dem AG zzgl. einer 15% Arbeitspauschale in Rechnung gestellt. Auch für die Verwertungsgebühren an Rechten Dritter (GEMA, VG Wort etc.) hat der AG selbst zu sorgen, sofern nicht anders schriftlich vereinbart. Bei einer Übernahme der Lizenzbesorgung und Rechteverwaltung durch colognecut werden der genaue Titel, Autor, Komponist, rechte-verwaltender Verlag etc. benötigt. Sorgt der AG selbst für die Einholung der Rechte Dritter, stellt er colognecut im Falle nicht eingeholter Lizenzen von allen Schadensersatzansprüchen der Lizenzinhaber frei.

5. Produktionsablauf
Vor Ort kann der AG nur bedingt Änderungen am Konzept vornehmen, sofern sie keine Mehrkosten /-aufwand darstellen. Änderungen vor Ort, die einen Mehraufwand und dadurch entstehende Mehrkosten verursachen, sind zuvor mit dem colognecut abzusprechen und werden entweder nach aktueller Preisliste oder nach Sondervereinbarung, die schriftlich oder mündlich unter Zeugen zu erfolgen hat, abgerechnet.
Der AG hat keinerlei Weisungsbefugnis gegenüber den festen und freien Mitarbeitern von colognecut. Absprachen und Weisungsvorschläge an feste und freie Mitarbeiter haben immer über den Produzenten oder den verantwortlichen Mitarbeiter von colognecut zu erfolgen. colognecut behält sich das Recht vor, Änderungen abzulehnen, sofern sie das gesamte Filmprojekt gefährden, gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen oder die Mitarbeiter gegen ihren Willen in Gefahr oder moralischen Konflikt bringen.
Bei Produktion, die sich aus Gründen, welche colognecut nicht zu verantworten hat, um mehr als 14 Tage verzögern, werden pro Monat 0,5 Manntage Projektmanagement zusätzlich in Rechnung gestellt.

6. Nachbearbeitung
Der AG verpflichtet sich, für die Nachbearbeitung (Schnitt und Vertonung) wenn nötig persönlich zur Verfügung zu stehen. Dies gilt insbesondere, wenn es um Abläufe geht, die nur ihm bekannt sind. Mehraufwandskosten, die aus seiner Abwesenheit bei der Nachbearbeitung entstehen, gehen zu Lasten des AG und werden als Zusatzstunden
laut im Vertrag festgelegten Tagessätzen/h abgerechnet.
Ausführungsanweisungen und konzeptionelle Änderungen sind wie in Punkt 5 mit dem Produzenten oder dem verantwortlichen Mitarbeiter von colognecut abzusprechen.

7. Überwachung der Produktion
Je nach Auftragsvereinbarung hat der AG das Recht, die einzelnen Produktionsschritte zu überwachen. Dies kann er persönlich vor Ort (am Drehort, im Schnittstudio etc)
oder über zugesandte Videos, DVD's etc. (Medium nach Wunsch), die den jeweiligen Zwischenschritt dokumentieren, vornehmen. Anfallende Kosten hierfür sind entweder zuvor in der Auftragsvereinbarung geregelt oder werden je nach Aufwand laut aktueller Preisliste abgerechnet. colognecut behält sich das Recht vor, eine persönliche Anwesenheit des AGs zu verweigern, wenn dadurch Behinderungen im Produktionsablauf und somit Mehraufwand /-kosten entstehen.

8. Lieferung des fertigen Filmes
Die Lieferung des abzunehmenden Films, der mit einem Wasserzeichenversehen wied) erfolgt zu dem in der Auftragsvereinbarung zugesichertem Termin plus minus 5 Arbeitstage, sofern nicht anders schriftlich vereinbart. Sie erfolgt unter dem Vorbehalt rechtzeitiger Liefermöglichkeit. Sollten Verzögerungen durch Änderungen oder Versäumnisse von Seiten des AG oder durch Einwirkung Dritter (Streik, Diebstahl, mutwillige Beschädigung etc.) bzw. höhere Gewalt (Wetter, Unfall etc.) entstehen, so verschiebt sich der Liefertermin um diese zusätzlich angefallenen Arbeitstage.
Die Lieferung des fertigen abgenommenen Film (ohne Wasserzeichen) erfolgt, wie in der Auftragsvereinbarung vereinbart. Als Ausgabe auf DVD, CD Intemetstream, auf einem USB Stick, etc. Für zusätzliche Medienausgaben oder Änderungen der Medienform werden eventuelle Mehrkosten abgerechnet. Zwei Schnitt-Änderungen in der Abnahme sind inklusiv.
Falls in der Auftragsvereinbarung festgelegt, wird das Originalmaterial zur Verfügung gestellt. Lieferung von Originalmaterial durch Versand erfolgt auf Kosten und Gefahr des AGs. Die Gefahr geht mit dem Zeitpunkt der Übergabe an die mit dem Transport beauftragte Person auf den AG über.

9. Pflichten des Auftraggebers
Der AG verpflichtet sich, das Produktionsziel mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen. Er benennt schriftlich einen für diese Produktion zuständigen
und verantwortlichen Mitarbeiter. Dieser Mitarbeiter ist ausdrücklich autorisiert, in folgenden Fällen rechtswirksame Erklärungen abzugeben: Produktionserweiterungen, Änderung des Produktionszieles sowie der Produktionstermine und die jeweils daraus resultierenden Zusatzkosten. Er ist zudem für die zeit- und sachgerechte Beistellung
von allen Leistungen und Pflichten, die der Auftraggeber im Zusammenhang mit der Produktion übernommen hat, verantwortlich.

10. Backup-Speicherung des Projekts
Das gesamte Projekt wird 2 Monate nach Rechnungsstellung (Rechnungsdatum ist verbindlich) auf der Festplatte von colognecut kostenfrei für etwaige Änderungen gespeichert. Danach werden nur die fertigen Schnitt-FiIes, bzw. mpgs für weitere 4 Monate kostenfrei gespeichert. Der AG kann gegen Gebühr jederzeit eine weitergehende Speicherung des Gesamtprojekts mit colognecut vereinbaren oder es gegen eine Überspielungsgebühr zur Speicherung auf eine eigene Festplatte kopieren.
Dabei bleiben nach wie vor die Copyrights an dem Werk bei colognecut (siehe hierzu Punkt 3 der AGB).
Bei einem Speicherauftrag werden die Aufzeichnungsmedien über ein Jahr nach Beendigung des Speicherauftrags aufbewahrt. Bei einer eventuellen Herausgabe der Aufzeichnungsmedien bleiben die Copyrights daran bei colognecut, eine Weitergabe an Dritte zur Weiterbearbeitung bedarf einer Genehmigung durch colognecut.

11. Gewährleistung
colognecut haftet für die Durchführung der Produktion nach bestem Wissen, Können und Vermögen. Ferner haftet sie für den funktionstüchtigen Einsatz der zur Produktion nötigen Geräte wie Kamera, Licht, Ton, Schnittplatz. Die bei Übergabe nicht offensichtlichen Mängel an zu gemieteten Produktionsmitteln und Mängel, die während der Produktion unbemerkt auftreten, fallen unter höhere Gewalt, für die colognecut keine Verantwortung übernehmen kann. Die durch den Ausfall von zugemieteten Produktionsmitteln entstandenen Mehrkosten, kann colognecut oder der AG direkt beim Drittanbieter einfordern.
Ist eine Aufzeichnung durch einen nicht offensichtlich bemerkbaren technischen Defekt an den Aufzeichnungsgeräten unbrauchbar, so entstehen daraus keine Schadensersatzansprüche des AG gegenüber colognecut. Sofern die Aufzeichnung nicht wiederholt werden kann, wird die Auftragssumme entsprechend gemindert, bzw. der Auftrag storniert. Aufzeichnungen, die wegen unzureichender äußerer Bedingungen (z.B. mangelndes Licht, schlechtes Wetter) misslingen oder sich verzögern, fallen unter das Risiko des AG, sofern nicht anders vertraglich vereinbart. Staus von mehr als 30 min Länge, Flug-, Bahnstomierungen, schlechtes Wetter etc. fallen unter höhere Gewalt und stellen colognecut ebenfalls von Schadensersatzansprüchen von Seiten des AG frei. Der AG ist verpflichtet, Fehler oder Unstimmigkeiten in der Produktion colognecut unverzüglich mitzuteilen. Mehrkosten, die durch Mehraufwand aus Verzögerungen in der Anzeigepflicht entstehen, trägt der AG. Sie werden nach der jeweils gültigen Preisliste in Rechnung gestellt.

12. Haftung
colognecut wird die ihm übertragenen Aufgaben mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmanns ausführen. Er wird dem AG rechtzeitig auf erkennbare Risiken
hinweisen. Im Übrigen geht das Risiko mit Freigabe automatisch auf den AG über.
Die Haftung von colognecut für Schäden, die auf einer nicht vorsätzlichen und nicht grob fahrlässigen Pflichtverletzung von colognecut oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen, ist ausgeschlossen.
Dem Umfang nach ist die Haftung von colognecut nach vorstehender Regelung beschränkt auf den Ausgleich unmittelbarer, typischer und voraussehbarer Schäden bis zur max. Höhe von 50% des vereinbarten Honorars.
colognecut haftet nicht für die rechtliche Zulässigkeit des Inhalts oder der Gestaltung der von ihr im Rahmen dieses Vertrages geplanten und/oder realisierten Werbemaßnahmen. Wünscht der AG eine wettbewerbsrechtliche Prüfung durch eine besondere Person oder Institution, so trägt er nach Abstimmung die Kosten hierfür. Davon unabhängig ist es allein Sache des AGs, die Verantwortung für die rechtliche Zulässigkeit zu tragen. Dieser stellt colognecut insoweit von allen eventuellen Ansprüchen frei.

13. Stornierung Lieferfristen, Lieferung, Rückgabe und Versand
Beabsichtigt der Kunde, den vertraglich bestimmten Umfang oder die Art der von colognecut zu erbringenden Leistungen abzuändern, so muss er dies schriftlich äußern. Sind diese beabsichtigten Änderungswünsche nicht oder nur mit unzumutbarem Aufwand durchzuführen, so kann colognecut dies ablehnen. In diesem Fall ist der ursprüngliche Auftrag bindend. Falls die Änderungswünsche durch colognecut durchgeführt werden, hat der Kunde die dadurch entstehenden Mehraufwendungen zu tragen.
Tritt der AG, gleich aus welchem Grund, von seinem Auftrag zurück, kommt er für sämtliche bis zur Stornierung angefallenen Kosten auf. Ferner kann colognecut ohne Nachweis eines Schadens bis zu 50 % des Auftragswerts bis 10 Tage vor Produktionsbeginn, danach 75 % als Stomierungskosten einfordern.
Sofern in der für die Produktion vorgesehenen Zeit andere Projekte verwirklicht werden können, wird dies sowie die ersparten Aufwendungen dem Kunden angerechnet. (§ 552 Satz 2 BGB). Als Stornierung gilt jede Form der Absage. Diese Regelung tritt auch bei Teilstornierung in Kraft. Die Stornierung hat schriftlich zu erfolgen.

14. Eigentumsvorbehalt und Sicherungsrechte
Der AG erteilt colognecut das Recht, kurze Sequenzen aus dem Projekt zum Zwecke der Eigenwerbung auf CD, DVD oder im Intenet zu verwenden. colognecut verpflichtet sich, Szenen auszuwählen, die weder Betriebsgeheimnisse offenbaren oder teilnehmende Personen bloßstellen. Bei unklaren Szenen erfolgt eine Rücksprache mit dem AG.
Wir behalten uns das Eigentum an sämtlichen von uns gelieferten oder hergestellten Waren bis zur Bezahlung aller unserer Forderungen aus der Geschäftsverbindung vor. Das gilt auch, wenn der Kaufpreis für bestimmte vom Kunden bezeichnete Warenlieferungen bezahlt ist. Die hier im Folgenden eingeräumten und/oder übertragenen Rechte dienen zur Sicherung sämtlicher aus den Geschäftsbeziehungen zwischen dem Kunden und colognecut bestehenden oder sich ergebender Forderungen bis zu deren vollständiger Tilgung, unbeschadet uns gesetzlich zustehender Sicherungsrechte. Der Kunde übereignet uns im Rahmen einer Sicherungsübereignung alle seine in unseren Besitz übergegangenen Gegenstände, insbesondere Aufnahmematerial aller Art, elektronische Informationsträger und Unterlagen aller Art. Weiterhin räumt er uns alle ausschließlichen, inhaltlich, räumlich und zeitlich unbeschränkten Nutzungsrechte an allen Filmwerken, die sich auf den Auftrag beziehen, ein. Die Nutzungsrechte erstrecken sich auf alle Filmzwecke, insbesondere auf die Kino-, Fernseh-, und Videorechte, einschließlich aller elektronischen Verwertung und Verbreitung.
14.1. Besondere Bestimmungen für die Herstellung von Filmwerken durch colognecut
Der Auftraggeber erwirbt nach Zahlung der Schlussrechnung die Nutzungs- bzw. Lizenzrechte an den Vertragsgegenständen für die Nutzungsarten, den Zeitraum, die Zielgruppen und das Gebiet, wie sie im Einzelnen im Vertrag bzw. im Angebot, in der Auftragsbestätigung oder in der Konzeption aufgeführt sind. colognecut geht grundsätzlich davon aus, dass der Auftraggeber alle Rechte an den von ihm zur Bearbeitung oder Verwendung gelieferten beigestellten Werken besitzt. Der Auftraggeber wird uns von allen Ansprüchen Dritter, die mit einer Verletzung von Urheberrechten oder sonstigen Rechten Dritter begründet werden, in vollem Umfang unverzüglich freistellen. Das gilt auch für die Kosten der Rechtsverteidigung. freistellen. Das gilt auch für die Kosten der Rechtsverteidigung.
14.2. Die Urheberrechte, Leistungsschutzrechte, Nutzungsrechte und Lizenzrechte an der ganzen Leistung und an jeder Teilleistung verbleiben - wenn nicht anders vereinbart – bei colognecut.

15. Mängelrüge
Der Kunde hat Beanstandungen an Menge und Beschaffenheit unverzüglich, spätestens innerhalb einer Woche nach Eintreffen der Ware beim Kunden, bzw. Erbringung der Leistung schriftlich zu rügen. Versteckte Mängel sind unverzüglich nach Entdeckung zu rügen. ist der Kunde im Rahmen der Abnahme erkennbare nachteilige Abweichungen der vereinbarten Leistung oder des zu erstellenden Produktes von der vertraglich vereinbarten Beschaffenheit nicht zu Protokoll, so gelten die Lieferungen und Leistungen als vertragsgemäß erbracht und abgenommen.
15.1. Bei Farben, Tönen, Bildgestaltungen und Bildfolgen ist deren Beurteilung subjektiv sehr unterschiedlich. Infolgedessen ist colognecut für die Ausgestaltung dieser Kriterien nach eigenem Ermessen selbst zuständig, falls vom Kunden keine genau spezifizierten Anweisungen vorliegen.
15.2. Mängelgewährleistungsansprüche beschränken sich auf Nachbesserung oder Nachlieferung mangelfreier Ware bzw. Dienstleistung binnen angemessener Frist. Reklamierte Teile und Dienstleistungen sind auf unsere Anforderung in entsprechender Form (z.B XdCam Disc) an uns zurücksenden. Der Leistungsort für Abhilfehandlungen ist Köln. Leisten wir auf Wunsch des Kunden Abhilfehandlungen am Drehort außerhalb Kölns, so trägt der Kunde alle damit zusammenhängenden Kosten.
15.3. Ist der Kunde mit irgendwelchen Zahlungsverpflichtungen uns gegenüber in Verzug, erfolgt die Übergabe der Ware nach Mängelbeseitigung Zug um Zug gegen Zahlung der geschuldeten Beträge.
15.4. Alle Ansprüche verjähren spätestens 6 Monate nach Gefahrübergang.


16. Zahlungsinformationen
Falls nichts anderes vereinbart, sind Rechnungen sind zu den vorgegebenen Fälligkeiten ohne Abzug zu zahlen. Bei einer Überschreitung von mehr als 15 Tagen berechnet colognecut Überziehungszinsen in Höhe von 5% über dem Diskontsatz der Deutschen Bundesbank.


16.1. Preise

Es gelten die vereinbarten Preise in Euro zuzüglich der z. Zt. gesetzlichen Umsatzsteuer.
Datenschutz, Geheimhaltung.

16.2. Wir weisen darauf hin, dass wir Kundendaten, soweit geschäftsnotwendig und im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes (§ 26 BDSG) zulässig, in elektronischer Form verarbeiten und speichern können. Wir verpflichten uns, alle uns im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Daten und Informationen vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzuleiten, ausgenommen solche Daten, die zur Auftragsbearbeitung zwingend notwendig sind.
16.3. Es gilt als vereinbart, dass die der jeweils anderen Vertragspartei übergebenen Unterlagen, Kenntnisse und Informationen ausschließlich für die Zwecke des jeweiligen Vertrages verwendet und Dritten nicht zugänglich gemacht werden dürfen, sofern sie nicht ihrer Bestimmung nach Dritten zugänglich gemacht werden sollen oder Dritten nachweislich bekannt sind. Diese Geheimhaltungspflicht gilt auch über die Beendigung des Vertragsverhältnisses hinaus auf unbestimmte Zeit.

17. Schlussbestimmungen
Änderungen der Auftragsvereinbarung bedürfen der Schriftform.
17.1.Teilunwirksamkeit

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird davon die Wirksamkeit der übrigen nicht betroffen. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die den mit ihr verfolgten wirtschaftlichen Zweck soweit wie möglich verwirklicht. Die Überschriften dienen nur der besseren Übersicht und haben keine materiell rechtliche Bedeutung, insbesondere nicht die einer abschließenden Regelung.
17.2.Erfüllungsort

ist der Standort von colognecut, Gerichtsstand ist das nächstliegende Amts- bzw. Landesgericht zum Standort von colognecut. Bei Auftragsvereinbarung nach
Außerhalb der BRD gilt deutsches Recht als vereinbart, zusätzlich zu den hier vereinbarten Bedingungen.

AGB - Pee Schoettler- colognecut, Werderstr. 21a, 50672 Köln, www.colognecut.de
Stand 1.1.2011